Shadow
 

Port Launay Coastal Wetlands

Das erste Ramsar Gelände der Seychellen, am 22. November 2004 dazu bestimmt, ist das 'Port Launay Küstenfeuchtland' in Port Glaud mit einer Fläche von 121 Hektar. Das Port Launay Küstenfeuchtland ist eines der besten Mangrovenfeuchtbiotope auf der Hauptinsel Mahé, in der es alle sieben Mangrovenarten der Region gibt. Die Mangroven entlang der Küste helfen die Küste zu stabilisieren, und die Hochlandgebiete des Geländes, Granitgebiete mit hoher Drainage, spielen eine große Rolle in der einheimischen Hydrologie.

Das Küstengebiet bietet ideales Laichgebiet, Kinderstube, Ernährung und Versteck für Fische und ist auch Lebensraum für einige der endemischen Arten der Seychellen, wie den Goujon (Seychellen Killifisch), und den Frischwasserfisch Macanbale. Der Lebensraum, den das Gelände bietet, soll auch für die wenig bekannte Seychellen Taschenfledermaus wichtig sein, von der nur vier aktive Schlafhöhlen bekannt sind, von denen sich eine in diesem Gebiet befindet, und für den Seychellen Flughund. Beide gehören zu den kritisch gefährdeten Arten.

In den Zuflüssen zu dem Feuchtland leben einige endemische Langustenarten. Fischer benutzen dieses Gebiet zum Oktopus sammlen.

Das Gelände wird oft für Bildungsaktivitäten für Schulkinder benutzt, besonders um den Welttag der Feuchtgebiete herum.

Port Launay Coastal Wetlands für ihren Urlaub weiterempfehlen:




Bilder aus der Umgebung von Port Launay Coastal Wetlands

Le Meridien Barbarons - 0.00km
Le Meridien Barbarons - 0.00km
Le Meridien Barbarons - 0.00km
Le Meridien Barbarons - 0.00km